Photovoltaik für Rechner - meine Anlage, Tipps und bisherigen Ertragsdaten

Herzlich Willkommen auf meiner Photovotaik (PV) Seite. Hier möchte ich meine Anlage mit den einzelnen technischen Daten wie zum Beispiel die verbauten Solarmodule oder den eingesetzten Wechselrichter vorstellen und Tipps sowie meine Erfahrungsberichte weitergeben, damit andere Betreiber und Interessenten sich einfacher ein unabhängiges Urteil bilden können und die Daten als Vergleichsobjekt aus der Praxis in einem Photovoltaik Rechner verwenden können.

Photovoltaikzellen

Hierzu sind besonders die bisherigen Ertragsdaten interessant, welche ich regelmäßig zum jeweiligen Monatsende aktualisiere. Außerdem habe ich diese Erträge pro einem Kilowatt Peak (KWp) umgerechnet, um noch schneller Vergleichsrechnungen anstellen zu können.

Darüber hinaus finden Sie wissenswerte Dinge, wenn Sie sich ein Angebot für eine Photovoltaikanlage einholen möchten oder wie eine Solarstromanlage richtig versichert wird.

Die PV-Anlage ist seit 2004 auf einem Wohnhaus im Landkreis Landsberg (Bundesland Bayern) mit Süd-Ostausrichtung und 43° Dachneigung installiert. Besser wäre natürlich eine "reine" Südlage und eine optimale Dachneigung von nur 30° - 35° (immer 90° zum aktuellen Sonnenstand), jedoch konnte dies bisher durch die überdurchschnittlichen Sonnenstunden in der Region kompensiert werden. Teilweise konnten dadurch in einem Jahr über 1.000 kWh pro einem installierten KWp erzielt werden, wodurch sich erfreulicherweise die Anlage schneller amortisiert als ursprünglich kalkuliert war.

Was bedeutet eigentlich PV?

Photovoltaik (PV) ist die Umwandlung von Strahlungsenerige der Sonne in elektrische Energie. Dazu werden Solarzellen verwendet welche meistens aus Silizium hergestellt werden. Diese einzelnen Zellen werden dann zu Modulen zusammengeschaltet, woraus sich der Begriff der Photovoltaikmodule ergibt.

Die Stromproduktion von Anlagen kann, beispielsweise bei einem Photovoltaik Rechner, grob mit 800 bis 1000 erzeugten Kilowattstunden pro Kilowatt Nennleistung angesetzt werden. Dies variiert je nach Standort, den Betriebsbedingungen, wie zum Beispiel der Umgebungstemperatur und weiteren örtlichen Gegebenheiten.

Ein PV-Modul mit einem Quadratmeter kann innerhalb eines Jahres zwischen 100 bis 125 Kilowattstunden umweltfreundlichen Strom erzeugen.

Oft werden PV-Anlagen auch gemeinhin als Solaranlagen bezeichnet, was jedoch nicht ganz richtig ist. Die Solartechnik umfasst auch noch andere Anwendungsgebiete, wie z. B. die Solarthermie.